Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles





Seiteninhalt

Gemeinderatssitzung vom 19.10.2017

  • Der Antrag auf die Errichtung einer Insel mit einem Steg in einem Weiher wurde einstimmig vertagt. Hier soll die Verwendung der Insel noch geklärt werden.
  • In der Sitzung sollte der Bebauungsplan Herbstwiese III beschlossen werden. Das Interesse der Bürger war so groß, dass die Sitzplätze im Rathaus nicht ausreichten. Es kam zu einer großen Diskussion zwischen Anwohnern, Planer, Bürgermeister und Gemeinderat. “Der Verlauf dieses Tagesordnungspunktes machte eine Abstimmung an diesem Tag unmöglich“, so unser Vorsitzender Andreas Scholz. Er schlug vor, eine Bürgerversammlung zu veranstalten und die Vertreter des staatlichen Bauamtes mit einzuladen. Darauf hin stellte Scholz den Antrag zur Geschäftsordnung auf Vertagung diese Tagesordnungspunktes. Der Antrag wurde mit den Gegenstimmen des Bürgermeisters und eines Gemeinderates angenommen. “Auf der Bürgerversammlung muss eine gemeinsame Lösung mit den Anwohnern getroffen werden“, so Scholz.
  • Der 8. Änderung des Flächennutzungsplanes mit integriertem Landschaftsplan des Marktes Weisendorf für den Ortsteil Nankendorf wurde einstimmig zugestimmt.
  • Gegen den Bebauungsplan Nr. 18 "Gewerbegebiet Peppenhöchstadt" gab es von seiten der Gemeinde Gerhardshofen keine Einwände.
  • Dem Antrag der FF Göttelhöf zum Umbau der Bushaltestelle wurde ebenfalls einstimmig zugestimmt.
  • Weiter beschloss der Gemeinderat, dass in Zukunft die LKW-Führerscheine für die Feuerwehren mit bis zu max. 2000 Euro bezahlt werden. Die Kommandanten müssen hierzu Bedarf bei der Gemeinde anmelden. Der Gemeinderat wird anschließend über jeden Führerschein beschließen.
  • Beim weiteren Vorgehen Rathaus (Um- bzw. Neubau) wurde dem Gemeinderat ein neuer Plan für einen Neubau vorgelegt. Die Gemeinde hat aber immer noch keine Antwort des Amtes für Denkmalschutz erhalten, ob das Gebäude überhaupt abgerissen werden darf. Die Gemeinderäte waren sich einig, dass diese Antwort abgewartet werden sollte.
  • Auch wurde ein grober Plan über den Neubau des Jugendtreffs in Birnbaum vorgelegt. Die Gemeinderäte gaben ihre Zustimmung, dass ein detaillierter Plan ausgearbeitet werden soll.
  • Mit zwei Gegenstimmen wurde eine E-Ladestation nahe der Tankstelle beschlossen. Die Kosten für die Gemeinde belaufen sich auf ca. 2200 Euro. Für die restlichen Kosten erhält die Gemeinde einen Zuschuss.
  • Auch der Wlan Anschluss des Jugendclubs Gerhardshofen wurde beschlossen. Hier betragen die monatlichen Kosten 40,80 Euro. Der Jugendclub Birnbaum soll nach Fertigstellung des Neubaus ebenfalls einen Wlan Anschluss erhalten.

Freie Wähler Gerhardshofen