Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles





Seiteninhalt

Gemeinderatssitzung vom 09.12.2016

  • Der Beschluss über die Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 24 "Herbstwiese III" wurde vom Gemeinderat einstimmig vertagt. Der Grund ist, dass die Verträge zum Kauf der beiden Grundstücke mit den jetzigen Eigentümern noch nicht unterzeichnet wurden.
  • Zur 6. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Gutenstetten im Ortsteil Reinhardshofen "Winterleiten" hatte der Gemeinderat keine Einwände.
  • Ebenfalls hatte der Gemeinderat keine Einwände zur Aufstellung des Bebauungsplanes "Winterleiten" in Reinhardshofen.
  • Dem Kleintierzuchtverein Gerhardshofen wurde für die Jugendarbeit 130 Euro gewährt. Die Gemeinde Gerhardshofen gewährt jährlich bei Antrag jedem Verein 10 Euro pro Jugendlichen Zuschuss für die Jugendarbeit.
  • Die Feuerwehr Gerhardshofen erhielt einen Jugendzuschuss von 110 Euro.
  • Der Schützengesellschaft Birnbaum wurde für die Anschaffung eines Jugendgewehres ein Zuschuss von 130 Euro gewährt. Der Zuschuss entspricht 10% vom Anschaffungswerts.
  • Dem Schullandheimwerk Mittelfranken e. V. wurde ein Zuschuss von 100 Euro gewährt.
  • Dem Gartenbauverein Gerhardshofen und dem Verschönerungsverein Birnbaum wurden Zuwendungen für die Denkmalpflege gewährt. So erhält der Gartenbauverein Gerhardshofen 300 Euro und für die Denkmäler in Gerhardshofen und Willmersbach 250 Euro. Der Verschönerungsverein erhält ebenfall eine Zuwendung von 300 Euro und für die Denkmäler Linden, Birnbaum und Kästel 250 Euro.
  • Der Neuregelung der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand, die ab 01. Januar 2017 eingeführt wird, wiedersprach der Gemeinderat einstimmig. Der Gemeinderat zieht hier die Option nach §27 Abs. 22 UStG für die Beibehaltung der Altregelung. Dies wird dem Finanzamt von der Verwaltung formlos mitgeteilt. Die Altregelung kann dann bis Ende 2020 angewendet werden.
  • Die Haushaltssatzung für das Jahr 2016 wurde vom Gemeinderat einstimmig verabschiedet. Der Verwaltungshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben mit 4.593.800 Euro und der Vermögenshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben mit 1.211.400 Euro ab. Wichtigste Einnahmequelle der Gemeinde Gerhardshofen bleibt der Anteil an der Einkommenssteuer. Dieser Anteil beträgt ca. 1,5 Mio. Euro. Auch die Einnahmen aus der Gewerbesteuer sind mit ca. 700.000 Euro sehr erfreulich.
  • Dem Jahresabschluss zur Wasserversorgung 2014 stimmte der Gemeinderat einstimmig zu. Er schließt folgend ab. Bilanz in Aktiva und Passiva, 264.574,80 Euro und mit einem Jahresverlust von 74.294,83 Euro.
  • Der Jahresantrag 2017 zur Städtebauförderung wurde ebenfalls einstimmig beschlossen. Gesamt werden für die förderfähigen Kosten von 85.000 Euro beantragt. Hier ist ein Betrag von 60.000 Euro für die Privatsanierung inbegriffen.

Freie Wähler Gerhardshofen